Dokumentation

Eventuelle Fehler im Dokumentation melden Sie bitte: info@impozycjoner.de

Farbkontrollstreifen (Densitometer-Streifen)

Der Farbkontrollstreifen (densitometrische Messung) ist in der Regel eine Sammlung von verschiedenfarbigen Rechtecken, die oben im Bogen gezeichnet werden, und wird zur Kontrolle der Farbdeckung des Drucks verwendet. Im Programm Impozycjoner kann den Streifen auch am unteren Rand des Bogens und im horizontalen Ausschnittfeld gezeichnet werden, sofern seine Größen dies zulassen.

Elemente des Streifens (Würfels) - Farbe, Menge in einer wiederholenden Sequenz, Größe - können direkt im Programm definiert werden oder einzeln definiert und in einer separaten PDF-Datei im CCS-Ordner gespeichert werden. CCS-Ordner ist ein Unterordner für den Ordner MyImpozycjoner. Der Inhalt dieses Ordners wird beim Programmstart gelesen.

Der vom Programm gezeichnete Streifen

Farbdefinitionen in der Würfelsequenz (und Würfelbreite, Höhe und Anzahl der Zonen) können in einer Außendatei (*.impc) gespeichert werden.

Die Breite der Sequenz ist das Produkt der Breite des Würfels und ihrer Anzahl in der Sequenz.

Die Farbe der Würfel wird durch Drücken der rechten Maustaste auf die symbolische Bezeichnung des Würfels festgelegt.

Sequenz sollte am häufigsten eine Breite haben, die der Breite der Tintenzone der Druckmaschine entspricht. Die Anzahl der Zonen, ihre Größe und die Reihenfolge der Farben in der Zone sind in der Dokumentation der Maschine angegeben. Z.B. für die KBA74-Maschine muss die Anzahl der Zonen ungerade sein, und ihre Breite sollte 32,5 mm betragen. Die Reihenfolge der Farben in der Sequenz für diese Maschine ist KCMY. Für die KBA66-Maschine muss die Anzahl der Zonen gerade sein. Ruhen Sie sich ähnlich aus. Mit dem Rest ist ähnlich.

Die vom Programm generierten Streifen werden immer zentral gezeichnet.

Der in der PDF-Datei definierte Streifen

Wenn diese Option ausgewählt wurde, wird im CCS-Ordner (Unterordner MyImpozycjoner) eine Liste mit eigenem Farbkontrollstreifen angezeigt, die im PDF-Format gespeichert sind.

Der äußere Streifen wird zentral platziert (wenn die Option DER ZENTIERTE STREIFEN markiert ist), in Bezug auf andere Elemente des Bogens und wird vor dem Ende der bedruckten Fläche um den durch das Element LÄNGE H DER BEDRUCKTEN FLÄCHE, MINUS angegebenen Wert abgeschnitten (kann negativ sein, d. h. der Streifen kann breiter sein als die bedruckte Fläche). In den PDF-Eigenschaften (im Feld "Schlüsselwörter") kann man zusätzliche Informationen (z. B. zum Zweck einem bestimmten Streifen) hinzugefügt, die sichtbar sind, nachdem die Datei mit einem Streifen markiert wurde (unter den Informationen über Größe des Streifens). Die aktuelle Definition der Streifen wird in der Datei mit dem gespeicherten Ausschießzustand (Layout) gespeichert.

Der ausgewählte Streifen aus der Streifenliste kann bei den nachfolgenden Programmstart als Standard angegeben werden.

Dieser Text ist auch in Englisch (Impozycjoner.com) und Polnisch (Impozycjoner.pl) verfügbar.

Ausschießen der PDF-Dateien muss nicht schwierig sein.

Download. Installiere. Teste 45 Tagen. Kauf.

Testversion hat keine Beschränkungen.
DOWNLOAD