Dokumentation

Eventuelle Fehler im Dokumentation melden Sie bitte: info@impozycjoner.de

Digitaldruck – die Optionen

Das ausgerollte Menüleiste OFFSETDRUCK/DIGITALDRUCK enthält Elemente, die das Aussehen des ausgeschossenen End-PDF, abhängig von der Art des Drucks (Digitaldruck oder Offsetdruck), beeinflussen.

[1] Wenn es PDF-GRÖSSEN = GRÖSSEN DER BEDRUCKTE FLÄCHE gibt, dann wird das End-PDF (oder PDFs) die Größen haben, die auf der Titelleiste des Programms angegeben sind. Für diese Umschalterposition sind keine weiteren Optionen verfügbar.

Veränderung des Werts des Umschalters auf PDF-GRÖSSEN = PAPIERGRÖSSEN verursacht Veränderung der Größen des End-PDFs auf die gleiche Größen des ausgewählten Papiers, wodurch zusätzliche Optionen zum Hinzufügen zusätzlicher Elemente verfügbar sind und die Position des Ausschießbilds auf dem Bogen geändert werden kann.

Der manuelle Wechsel von Papierbreite und -höhe [3] ist möglich, nachdem Wahl aus der ausgerollte Liste [2] als Temporär markierte Papier.

Taste [4] dient zur Wechsel der Orientierung des Bogens (Ändern der Werte für Breite und Höhe).


Wenn die Option FÜGE PRE-PRINT HINZU gewählt wird: JA [5] wird der Inhalt der angegebenen beidseitigen PDF-Datei unter (oder über) dem ausgeschossenen Bild hinzugefügt, dann wird auf den ungeraden Seiten des Bogens die erste Seite der Datei mit Pre-Print verwendet und auf den geraden Seiten - die Zweite. Mögliche verbleibende Seiten werden nicht berücksichtigt. Eigene Pre-Printe sollten im Ordner MyImpozycjoner/Pre-print/Digital gespeichert werden.

Pre-Print im Digitaldruck wird auf Papier zentriert. Es kann dienen, um eigene Elemente auf dem Bogen zu platzieren, die nicht vom Ausschießprogramm gezeichnet werden.


Umschalter [6]: FÜGE GERADE SEITE FÜR NICHTVOLLEN HINZU: JA zwingt eine Generierung gerader Seite auf zweiseitigem Druck an der Seitenmarke oder Vordermarke - mit nichtvollem Bogen. Dies ist hilfreich beim Druck auf Digitalgeräten mit Duplex. Das Bild der geraden Seite, das auf diese Weise generiert wird, ist dasselbe wie die ungerade Seite.


Ausgerolltes Menü [7] enthält Elemente, die eine Verschiebung des Ausschießens auf Bogen regulieren.


Die Umschalter [8] sind verantwortlich für das Verhalten des Programms nach dem Drücken der Taste START AUSSCHIESSEN und vor der Generierung der ausgeschossenen Bögen.

FRAGE NACH NAMEN - wenn JA, fragt das Programm nach dem Namen der ausgeschossenen Datei (zu der verschiedene Arten zusätzlicher Phrasen hinzugefügt werden können). Wenn NEIN, erstellt das Programm einen IMPOZYCJONER-Unterordner im Ordner mit der ersten eingelesenen PDF-Datei und in Ordner speichert Ausschießdateien mit Namen, die dem Namenserstellungsschema (ohne zu fragen) entsprechen (mehr: Namen der End-Dateien).

FRAGE NACH BEREICH - wenn JA, fragt das Programm nach jedem Drücken der START AUSSCHIESSEN nach den Nummern der Bögen, für die die Ausschießdateien generiert werden sollen.


Schnelle Änderung der Papiergröße

Wenn jemand schnell eine Ausschieß-PDF-Datei erstellen möchte, deren Größen einer der Papierformate von Digitaldruck entsprechen, kann man hierfür ausgerolltes Menü START AUSSCHIESSEN verwenden. Nach Drücken des Pfeils auf der rechten Seite der Schaltfläche wird eine Liste der verfügbaren Papierformate angezeigt - in vertikaler und horizontaler Orientierung. Wenn eine Option ausgewählt wird, werden Ausschießdateien mit ausgewählten Größen generiert.


Verschiebung der bedruckte Fläche auf dem Bogen

Zusätzliche Optionen für den Digitaldruck werden hauptsächlich verwendet, um den Fehler (bei digitalen Maschinen mit unterschiedlichen technischen Rändern, z. B. links 3 mm, rechts 5 mm) beim Drucken der geraden und ungeraden Seite mit der Verschiebung zu vermeiden.

Mit den Optionen [1] - [8] ist es möglich, PDF mit dem Papierformat zu generieren, auf dem das Werk gedruckt werden soll, wobei das Ausschießbild um den entsprechenden Wert in mm verschoben wird (oben <> unten, links <> rechts) [5] [6]. Bei zweiseitigen PDF-Dateien kann die Position des Ausschießbilds auf Papier unabhängig für jede Seite (gerade <> ungerade) reguliert werden.

Regulierung der Platzierung des Ausschießbildes ist möglich, nachdem die Größen des End- PDFs gleich einem der Papierformate gewählt wurden, die in der ausgerollte Liste verfügbar sind, und besteht darin, die Verschiebung des Mittelpunkts des Ausschießbildes in Bezug auf die zentrale Position zu bestimmen.

Umschalter [4]: DIE GERADE SEITE - SYMMETRISCH/DIE GERADE SEITE - UNABHÄNGIG dient, um bestimmen, wie das Ausschießbild auf der zweiten (geraden) Seite des Bogens verschoben werden soll (für beidseitige Drucke). Wenn es den Status DIE GERADE SEITE - SYMMETRISCH hat, wird das Bild auf der ungeraden Seite auf eine der Achsen in die entgegengesetzte Richtung verschoben, abhängig von der Kantenauswahl [7], entlang der der Bogen auf die andere Seite (symmetrisch) umgelegt wird.

Auswahl der Kante hängt davon ab, wie der Bogen auf die andere Seite umgelegt wird. Wenn er an die Seitenmarke umgelegt wird, ist die rechte und linke Kante verfügbar. Wenn Bogen an die Vordermarke umgelegt wird, ist obere und untere Kante verfügbar. Erfahrene Benutzer haben die Möglichkeit, jede Kante unabhängig von der Marke zu wählen - alle vier Kanten sind durch Drücken der Tastenkombination SHIFT+F4 verfügbar, bevor die Kante ausgewählt wird.

Mit dem Schalter ZEICHNE ACHSEN DER VERSCHIEBUNG [8] kann man zwei Linien auf dem Bogen zeichnen (unter den montierten Seiten): die gestrichelte Linie zeigt die Mitte des Bogens, die durchgezogene Linie zeigt an, wie weit das Montagezentrum auf dem Bogen verschoben wurde.


Regulierung der Breite des letztens Ausschnitts

Das Element [1] wird verwendet, um die Platzierung des Ausschießbildes auf dem Bogen zu ändern, so dass der letzte Schnitt des Bogens beim Ausschneiden von ihm das Werk, ein Abschnitt verursachte. Die Breite des Abschnitts wird durch Element [2] definiert. Der letzte Abschnitt mit einer genauen Breite wird von einigen Buchbindereimaschinen benötigt.

Wenn das Element [1] eingeschalten wurde, wird das Bild des montierten Bogens in die entgegengesetzte Richtung verschoben, als von der gebenden Kante angezeigt. Die gebende Kante ist die Kante, die das Papier in den Drucker einführt und gegen die es auf die andere Seite umgelegt wird. Dies gilt für beidseitige Drucke (digital bedruckt).

Umschalter [3] mit der eingestellten Regulierung des letzten Abschnitts zentriert das Ausschießbild auf dem Bogen.

Bei beidseitigen Drucken (an der Seitenmarke oder an der Vordermarke) ist die Verschiebung auf der geraden Seite in Bezug auf die Verschiebung auf der ungeraden Seite symmetrisch.

Dieser Text ist auch in Englisch (Impozycjoner.com) und Polnisch (Impozycjoner.pl) verfügbar.

Ausschießen der PDF-Dateien muss nicht schwierig sein.

Download. Installiere. Teste 45 Tagen. Kauf.

Testversion hat keine Beschränkungen.
DOWNLOAD