Dokumentation

Eventuelle Fehler im Dokumentation melden Sie bitte: info@impozycjoner.de

Begriffe und Definitione

Welche PDF eignen sich für das Ausschießen?

In Programm Impozycjoner soll generell die PDF dem Standard PDF/X-1a oder PDF/X-3 zum Ausschießen entsprechen. Falls in der Applikation, die das PDF generiert, besteht bei den oben genannten Standards keine Möglichkeit das PDF zu generieren, soll die PDF in einer niedrigen Version (zu 1.4) sein. Die Benutzung des PDFs, welches mit den Standards PDF/X nicht kompatibel ist, kann zu überraschenden Ergebnissen führen (z.B. der Gebrauch der PDF-Schichten, welche kompatibel mit PDF/X sind, ist verboten). Falls in dem PDF, das im Ausschießen benutzt wurde, die Schichten verborgen ist, wird sie im ausgeschossenen END-PDF zu sehen sein.

Programm Impozycjoner sieht die PDF-Version zum Ausschießen nach. Die vom Programm generierten Dateien können in der Version von 1.4. bis zu 1.6 sein.

Definitionen

Seite: ist entweder Vorder- oder Rückseite von einem Papierblatt, die meistens, aber nicht unbedingt, gedruckt ist. Sie existiert nicht alleine, sondern nur im Paar. Z.B.: eine Seite kann vom Buch nicht gestrichen werden, sondern nur ein Papierblatt (also zwei Seiten). Die Seite hat eigene Parameter (z.B. die Beschnitte). Falls das Buch aufgeschlagen ist, heißt die rechte Seite „ungerade Seite”, die linke „gerade Seite”.

Blatt: ein Teil des Buches, der Zeitung, des Hefts usw. Das Blatt hat immer zwei Seiten.

Bogen (Druckbogen): auf dem Bogen werden mehrere (bis zu über zehn) Seiten auf zwei Seitenbögen gedruckt. Die Seitenanzahl auf dem Bogen hängt vom Format und von der Zielgröße der Veröffentlichung ab, z.B. auf einem A3-Bogen können 4 Seiten A4 (2 auf jeder Seite) oder 8 Seiten A5 (4 auf jeder Seite) gedruckt werden.

Nichtvoller Bogen: zum Druck der zweiten Seite des Bogens wurde derselbe Satz der Druckplatten benutzt, wie zum Druck der ersten Seite (im Digitalgäret wurde dieselbe Seite des End-PDFs mit dem Ausschießen benutzt). Anzahl der verschiedenen Seiten, die man auf dem nichtvollen Bogen platzieren kann, ist zweimal kleiner als die Anzahl der Nutzen. Nach dem Ausdruck jeder Nutzen tritt auf dem Bogen 2x vervielfältigen auf.

Voller Bogen: zum Druck jeder Seite des Bogens wurde ein unterschiedlicher Satz der Druckplatte benutzt (im Digitalgäret werden die verschiedenen Seiten des End-PDFs mit dem Ausschießen benutzt). Anzahl der verschiedenen Seiten, die man auf dem nichtvollen Bogen platzieren kann, entspricht der Anzahl von den Nutzen.

4-Seiten: im Programm Impozycjoner die 4-Seiten entspricht dem vierseitigen Bogen. Mit anderen Worten: der zweiblätterte Bogen, deren entsprechenden Seiten im gleichen Abstand vom Buchdeckel entfernt sind z.B. Seite 1 und 2 sowie die letzte und vorletzte Seite, oder z.B. 3 und 4 sowie Seite 37 und 38 für eine Veröffentlichung mit 40 Seiten.

Lage: der zusammengesetzte bedruckte (ein oder mehrere Male geknickte und gefalzte) Papierbogen. Das Programm Impozycjoner bezeichnen eine Lage als mindestens zwei zusammengesetzte Papierbögen. Eine Lage aus einem Bogen wird einfach Bogen genannt.

Komplette und nichtkomplette Lage: Falls z.B. Mehrlagenblock des Buches aus den Lagen gefertigt wurde, die aus vier-Bögen erstellt wurden, benennt man die Lagen als „komplette”. Falls zwischen ihnen die Lage aus einer geringeren Bogenanzahl besteht, wird sie „nichtkomplette” genannt. Komplette Lage kann auch aus vollen mit den nichtvollen oder nur nichtvollen Bögen bestehen.

Buchblock: der Satz der Lagen (auch einzelner Falzbögen) oder Blätter. Nach der Verbindung mit dem Umschlag wird Buch oder Heft gebildet. Buchblock kann verschiedene Forme haben: Einlageblock, Mehrlagenblock oder Einzelblätterblock.

K - Klebebindung, F - Fadenheftung, D - Drahtheftung

Einzelblätterblock dient z.B. zur Erfüllung des Buchs (aus einzelnen Blätter) in einer Klebebindung. Einlageblock dient zur Erfüllung des Buchs (aus einzelnen Blätter oder aus einzelnen Falzbögen) in einer Klebebindung. Mehrlageblock mit Mehrbögen dient zur Erfüllung des Buchs in einer Fadenheftung. Einlageblock mit Mehrbögen ist ein Element der Drahtheftung.

Użytek - to potencjalne miejsce na arkuszu, w które zostanie wpasowana – lub inaczej – na którym zostanie umieszczona strona pdf. Parametrami użytka są: rozmiar poziomy (H) i pionowy (V) netto, poziomy i pionowy brutto, spady i obrót. Użytki są rozmieszczane na arkuszu w tabeli o definiowanej ilości kolumn i wierszy.

Tabelle der Nutzen: wird durch die Spalten- und Zeilenanzahl, in denen die Seiten des PDF-Dokuments zum Ausschießen platziert wurde, bestimmt. Im Modul der Akzidenzmontage platziert der Benutzer die Seite im richtigen Ort der Tabelle manuell. Im Modul zum Ausschießen der Bücher platziert das Programm die Seite gemäß einem bestimmten Algorithmus.

Ausgeschossenes PDF: der PDF-Dokument als Ergebnis der Wirkung des Programms Impozycjoner. Durch das ausgeschossene PDF werden die ausgewählten Seiten aus dem PDF-Dokument, das zur Montage vorgesehen wurde, festgelegt. Die ausgewählten PDF-Seiten sind auf den richtigen Orten, korrekt gerahmt, gedreht und gelegt.

Akzidenzdruck (Flyer): (aus Wikipedia) bezeichnet die Druckarbeit eines Satzes von geringem Umfang (in der Regel). Akzidenzen sind Gelegenheitsdrucksachen wie beispielsweise Prospekte, Broschüren, Flugblätter, Visitenkarten, Speisekarten, Trauer- und andere Familiendrucksachen, Eintrittskarten, Fahrpläne, Briefe, Einladungen sowie amtliche und nichtamtliche Formulare.

Dieser Text ist auch in Englisch (Impozycjoner.com) und Polnisch (Impozycjoner.pl) verfügbar.

Ausschießen der PDF-Dateien muss nicht schwierig sein.

Download. Installiere. Teste 45 Tagen. Kauf.

Testversion hat keine Beschränkungen.
DOWNLOAD